TICKET CENTER 05201 81 80
Montag, Mittwoch und Freitag 12-16 Uhr

 

Turnierdirektor Ralf Weber übergibt Scheck

5.000 Euro-Spende an Kinderschutzbund

Die GERRY WEBER OPEN, Deutschlands größtes ATP-Tennisevent im ostwestfälischen Halle, und der Deutsche Kinderschutzbund führen seit 2004 eine erfolgreiche Partnerschaft. Angesichts dieser sozialen Kooperation überbrachte Ralf Weber der Ortsgruppe Bielefeld am vergangenen Donnerstag (08. Dezember) eine Spende in Höhe von 5.000 Euro. „Wir unterstützen finanziell den Kinderschutzbund bei der Realisierung von karitativen Maßnahmen sowie zahlreichen kreativen und pädagogischen Projekten“, sagte Turnierdirektor Weber. In diesem Jahr wird der Kinderschutzbund das Spendengeld für das "FaBa Naturprojekt" und die Erziehungsberatung "Marte Meo" einsetzen.

Turnierdirektor Ralf Weber (links) übergab dem Kinderschutzbund Bielefeld eine Spende in Höhe von 5.000 Euro und bei der Scheckübergabe waren dabei (von links): Dr. Heidrun Macha-Krau (Vorsitzende Kinderschutzbund), Dorothee Redeker (Geschäftsführerin Kinderschutzbund) und Horst-Michael Düllberg (Schatzmeister Kinderschutzbund).

„Die Kinder sollen die Natur selber erleben und aktiv daran mitwirken“, beschrieb Geschäftsführerin Dorothee Redeker das Projekt "FaBa", das für "Familien in Balance" steht und die Vorsitzende Dr. Heidrun Macha-Krau ergänzte: „Sie sollen gemeinsam graben, säen, pflanzen, pflegen und ernten, Tiere versorgen, die Natur erkunden und ihre Schätze verarbeiten.“ Unter diesem Motto bietet der Kinderschutzbund ein präventives Naturprojekt auf dem Schulbauernhof in Ummeln für Kinder sucht- oder psychisch erkrankter Eltern an. In unmittelbarem Kontakt zur Natur können Mädchen und Jungen auf praktische Art unter fachlicher Betreuung die Abläufe des Gartenjahres kennenlernen. So lernen sie „ganz nebenbei“, so Redeker weiter, ihre persönlichen Fähigkeiten und Stärken kennen und können ihr kreatives Potential entfalten. Langfristig können die Kinder auf diesem Wege ihr Selbstbewusstsein stärken und aus der heilsamen Nähe zur Natur Kraft für den Alltag schöpfen. Eine Gruppe bietet Platz für zehn Kinder, die jeweils ein Jahr lang an dem Projekt teilnehmen werden.

Das Projekt "Marte Meo" ist auf Familien ausgerichtet und zielt auf eine videogestützte Erziehungsberatung an. „Mit Hilfe kurzer auf Video aufgenommener Alltagssituationen werden gelungene Eltern-Kind-Interaktionen analysiert“, erzählte Dr. Heidrun Macha-Krau. Das Eltern-Coaching findet so oft wie nötig bzw. gewünscht statt, mit den Besprechungen der Video-Clips in einem persönlichen Gespräch. Im ersten Schritt wird eine Alltagsszene mit Hilfe einer Videokamera aufgezeichnet. Der Einsatz der Videotechnik macht die Arbeit effektiver, da bestimmte Filmsequenzen immer wieder oder in Zeitlupe betrachtet werden können. Der zweite Schritt ist der Rückblick, hier werden die einzelnen Filmsequenzen ausgewertet. „Im Video wird jeder Entwicklungsschritt festgehalten“, sagte Dorothee Redeker und fügt an, dass „Vater und Mutter die Auswirkungen des neuen Verhaltens unmittelbar sehen können, was die Eltern ermutigt und bestätigt.“ Zudem werden Veränderungen im Verhalten des Kindes im Film sichtbar.

Den Spendenscheck von Seiten der Turnierdirektion der GERRY WEBER OPEN nahm Dorothee Redeker entgegen und verwies dabei auf die zahlreichen vergangenen Projekte, die auf Grund der langjährigen Kooperation umgesetzt wurden. So haben beispielsweise die Kinder Tanzunterricht bei einem Choreografen bekommen und das einstudierte Stück wurde bei den GERRY WEBER OPEN auf der Showbühne am GERRY WEBER STADION aufgeführt oder es wurde Präventionsarbeit mit nachhaltigem Erfolg im Bereich Alkoholmissbrauch durchgeführt. Seit 2004 wurden dem Bielefelder Kinderschutzbund 79.500 Euro gespendet und damit haben die GERRY WEBER OPEN einen wichtigen Beitrag bei der Umsetzung von besonderen Projekten für Kinder geleistet.

Turnierdirektor Ralf Weber (links) übergab dem Kinderschutzbund Bielefeld eine Spende in Höhe von 5.000 Euro und bei der Scheckübergabe waren dabei (von links): Dr. Heidrun Macha-Krau (Vorsitzende Kinderschutzbund), Dorothee Redeker (Geschäftsführerin Kinderschutzbund) und Horst-Michael Düllberg (Schatzmeister Kinderschutzbund).