TICKET CENTER 05201 81 80
Montag bis Mittwoch und Freitag 12.00 - 13.00 Uhr (Donnerstag geschlossen)
Aufgrund des Coronavirus haben wir für Laufkundschaft geschlossen!
Telefonisch oder per Email sind wir für Sie erreichbar.

International Premier League presented by Merkur (IPL) • HalleWestfalen: Mehrwöchiges Tennis-Event ein Erfolgsmodell • Turnierdirektor Andre Begemann: „Sehr dankbar für die Partnerschaft mit Halle”

International Premier League presented by Merkur • HalleWestfalen

IPL-Verantwortlichen blicken nach vier Wochen auf ein Erfolgsmodell zurück

Turnierdirektor Andre Begemann: „Sehr dankbar für die Partnerschaft mit Halle”

Rund 200 Profis am Start bei Deutschlands aktuell aufwändigster Turnierserie

Kreative Lösungen im Tennis-Eventgeschäft überwanden den Corona-Stillstand

HalleWestfalen. Spannendes Wettkampftennis, ein funktionierendes Hygienekonzept - und ein weltweit bekannter Schauplatz, der sich auch in herausfordernden Zeiten als perfekte Plattform bewährte: Die „International Premier League“ (IPL) presented by Merkur blickt nach den vier Turnierwochen in HalleWestfalen auf ein Erfolgsmodell zurück. „Wir sind sehr dankbar für die Partnerschaft mit den Verantwortlichen in Halle. Und wir sind glücklich, dass wir den Spielerinnen und Spielern eine Chance bieten konnten, auf den Platz zurückkehren und wieder Geld verdienen zu können“, sagt IPL-Turnierdirektor Andre Begemann. „Das große Ziel der IPL war, wie bei anderen Events, auch, den Stillstand zu überwinden und kreative Lösungen im Tennis-Veranstaltungsgeschäft zu finden.“

Paul Gauselmann: „Ich war gerne bereit, die Turnierwochen zu unterstützen“

Auch Hauptsponsor Paul Gauselmann, Gründer und Vorstandssprecher der Gauselmann Gruppe, zeigt sich zufrieden: „Tennis ist eine meiner Leidenschaften, sowohl als Spieler als auch als Zuschauer! Ich kann mir gut vorstellen, wie schwierig die aktuelle Turnierpause für die Profi-Spieler ist. Daher hat mich der Ansatz der ‚International Premier League‘ ‚von Spielern für Spieler‘ überzeugt. Und ich war gerne bereit, die Turnierwochen an der OWL ARENA in Halle als Sponsor zu unterstützen. Ich bin aber auch froh, wenn im kommenden Jahr die Corona-Krise überstanden ist, und ich - wie eigentlich immer in den letzten Jahren - das ATP-Rasenturnier in Halle als Gast und Sponsor besuchen kann!“

Am Standort HalleWestfalen auch deutsche Tennis-Asse am Start

Vom 27. Juli bis zum heutigen Freitag (21. August) waren rund 200 Spielerinnen und Spieler am Standort des renommierten ATP 500-Wettbewerbs bei der aufwändigsten Turnierserie in Deutschland aufgrund der aktuellen Corona-Pandemie angetreten. Zu den Spitzenkräften zählten dabei die langjährigen Davis Cup-Spieler Jan-Lennard Struff (ATP-Weltrangliste 34), aktuell die deutsche Nummer zwei, sowie die Landsleute um Routinier Philipp Kohlschreiber (ATP 74) und French Open-Doppel-Champion Kevin Krawietz (ATP-Doppel 13). Zudem machten Top-Cracks wie der in der Haller BreakPoint-Base trainierende Nikoloz Basilashvili (ATP 27) Station in Ostwestfalen. „Unser Motto ist ganz klar definiert gewesen: ein Event von Spielern für Spieler“, sagt Julian Lenz, der zusammen mit Begemann und dessen Frau Alessa die Pläne für die IPL entwickelte. Unternehmen, die seit vielen Jahren den Tennissport förderten, habe man auch wieder eine Plattform gegeben, sich national und international zu präsentieren, ergänzt Begemann: „Wir haben eine sehr positive Resonanz im Turnierablauf erhalten.“

NOVENTI OPEN-Turnierchef Ralf Weber: „IPL bot hochklassigen Tennissport“

Ausdrücklich dankte das Organisations-Trio dem Turnierdirektor der NOVENTI OPEN, Ralf Weber, und dem TC Blau-Weiß Halle für die großzügige Unterstützung: „Die langjährige Erfahrung, die sich beim Thema Spitzentennis in Halle bündelt, hat uns die Durchführung der IPL massiv erleichtert“, sagt Begemann, so „haben wir auch von den gewohnt kurzen, effektiven Wegen profitiert.“

Auch Ralf Weber zog ein positives Fazit des fast einmonatigen Gastspiels der „International Premier League“ presented by Merkur: „Für alle in der großen Tennis-Familie ist es eine schwere Zeit. Deshalb begrüßen und unterstützen wir jede Initiative, die den Sport auch auf Top-Niveau wieder möglich und sichtbar macht“, sagt der Turnierchef. „Wir haben in den letzten Wochen spannenden, hochklassigen Tennissport erlebt. Halle ist so wieder in das Blickfeld der Öffentlichkeit gekommen.“ Als Spielerunterkunft hatte in bewährter Weise das COURT HOTEL fungiert - das Vier-Sterne-Haus befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den Wettkampforten.

Die Matches der IPL waren sowohl auf den Plätzen des TC Blau-Weiss Halle (Sand) wie auch auf Außenplätzen der OWL ARENA und im SPORTPARK HALLE (Hardcourt) ausgetragen worden. Für viele Profis bot sich eine optimale Möglichkeit, sich für die anstehenden Wettbewerbe des amerikanischen Hartplatz-Circuits vorzubereiten. An diesem Wochenende beginnt bekanntlich ein dreiwöchiger Turnier-Zyklus in New York (USA), zunächst mit dem kombinierten Top-Wettbewerb von Cincinnati, der in das Billie Jean King Tennis Center in den Big Apple verlegt wurde. Danach folgen, ebenfalls unter Ausschluss von Zuschauern, die US Open.

In der kommenden Woche (ab Montag, 24. August) setzt sich das Event unter dem Namen „SC 1880 & AMERON Neckarvillen Boutique International Premier League Masters“ in Frankfurt am Main fort - auf der Klubanlage des SC Frankfurt 1880, allerdings dort keine Zuschauer zugelassen sind. Insgesamt schüttet die fünfwöchige IPL-Serie bis zu ihrem Ende am 28. August 150.000 Euro Preisgeld an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus.

------------------------------------------------------------------------

 

Ansprechpartner

Fever Sports GmbH

Andre Begemann (Geschäftsführer / Founder IPL)

Helfmann-Park 7

65760 Eschborn

Email: int.premierleague@@gmail..com

Mobil: 01 57 / 85 06 03 36

Die „International Premier League“ presented by Merkur ist ein Erfolgsmodell, auch für die nationalen und internationalen Tennis-Asse. In den ersten vier Wochen war HalleWestfalen der Austragungsort, mit dabei waren unter anderem (von links) die Niederländerin Richel Hogenkamp, Cagla Büyükacay aus der Türkei sowie die deutschen Profis Philipp Kohlschreiber, Kevin Krawietz und Jan-Lennard Struff. © Mathias Schulz/matchfotos.de (honorarfrei)